ISIS-Terror

Re: ISIS-Terror

Beitragvon KKH » Samstag, 06. Februar 2016, 17:22:26

Ja, als Algerier mit syrischen Pass als syrischer Flüchtling.
Unterm Strich stellt sich jedoch heraus, weder Polizei noch Justiz haben Beweise über eine Terrorvorbereitung durch diesen Personenkreis. So mussten die ersten Verhafteten auch schon wieder frei gelassen werden.
Solch überhastetes Vorgehen in Verbindung mit Presse-Falschmeldungen zur Bevölkerung halte ich für Blamabel-
Polizei und Justiz wollten wohl Punkten und wie toll sie doch sind. Am Ende steht unprofessionelles Vorgehen.
KKH
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon klaasen » Donnerstag, 01. September 2016, 17:50:20

Die US-Regierung hat ein Kopfgeld von 2,3 Millionen US-Dollar auf einen der wichtigsten Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat, Oberst Gulmurod Khalimow, ausgesetzt, der zuvor elf Jahre lang in den USA im Anti-Terrorkampf geschult worden war, wie CNN berichtet.

Und davon solls noch viele Kämpfer geben.
klaasen
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon mmm » Sonntag, 23. Oktober 2016, 18:02:49

Großbritannien setzt im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh Cyber-Waffen ein, berichtete die Zeitung „Daily Mail“ unter Berufung auf den britischen Verteidigungsminister Michael Fallon.
„Ich erwähne keine Details der Operation, aber wir führen zurzeit Militäroperationen gegen die Terrormiliz Daesh im Rahmen der internationalen Koalition, und ich kann bestätigen, dass wir zum ersten Mal Cyber-Waffen in diesem Einsatz anwenden", sagte Fallon, als er bei der internationalen Konferenz für Informationstechnologien im Militärwesen gefragt wurde, ob das Vereinigte Königreich bei der Befreiung der nordirakischen Stadt Mossul vom „Islamischen Staat" von Cyber-Attacken Gebrauch macht. Die Konferenz hatte das Königliche Institut der Vereinigten Streitkräfte für Verteidigungs- und Sicherheitsstudien (RUSI) veranstaltet.
Dabei bereite sich Großbritannien auf einen wesentlichen Angriff auf diesem Gebiet vor, sagte Fallon. „Das ist nur eine Frage der Zeit, bis wir uns mit einem bedeutenden Angriff im Interesse des Vereinigten Königreiches befassen werden", sagte er.
Sollen wir darüber nun lachen oder weinen.

Physische Angriffe könnte es zum Beispiel durch Mikrowellen geben, mit denen die Halbleiterchips der Computer zerstört werden können. Für die so genannten "Jamming"-Angriffe sind starke Sender nötig, die sich möglichst nahe am Ziel befinden müssen. Diese Geräte gibt es bereits, einige sind nicht größer als ein normaler Aktenkoffer.
Neben den physischen Attacken könnte es in einem Cyberwar auch Angriffe geben, bei denen Software die Hauptrolle spielt. So könnten Eindringlinge bestimmte "Hintertüren" in den Programmen des Gegners nutzen, um sich Zugang zu dessen Computernetzwerken zu verschaffen. "Es gibt seit langem Gerüchte, dass solche Funktionen gezielt von US-Herstellern in Systeme eingebaut wurden, die in bestimmte Regionen geliefert werden sollten, eventuell auf Einwirkung von US-Stellen"


Was kann IS an IT im Einsatz haben, damit sich so ein Cyber-Angriff auch rechnet ?
Ich denke, hier hat sich ein Minister als Wchtigtuer profiliert.
mmm
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Jens » Donnerstag, 17. August 2017, 20:35:19

Ein Terror-Anschlag hat die spanische Metropole Barcelona erschüttert. Mehrere Menschen sollen getötet worden sein und Dutzende wurden verletzt, als ein Lieferwagen durch die stark frequentierte Flaniermeile Las Ramblas raste.
Der Attentäter befindet sich auf der Flucht, die Polizei fandet nach ihm.
Augenzeugen schildern in drastischen Beschreibungen den brutalen Terroranschlag in Barcelona. Der Attentäter sei mit dem Lieferwagen Zickzack gefahren, um möglichst viele Menschen zu überfahren. "Bei den Leuten war im Gesicht Chaos", sagte ein anderer.
Jens
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Kabel » Donnerstag, 17. August 2017, 21:36:43

Jens hat geschrieben:Ein Terror-Anschlag hat die spanische Metropole Barcelona erschüttert. Mehrere Menschen sollen getötet worden sein und Dutzende wurden verletzt, als ein Lieferwagen durch die stark frequentierte Flaniermeile Las Ramblas raste.
Der Attentäter befindet sich auf der Flucht, die Polizei fandet nach ihm.
Augenzeugen schildern in drastischen Beschreibungen den brutalen Terroranschlag in Barcelona. Der Attentäter sei mit dem Lieferwagen Zickzack gefahren, um möglichst viele Menschen zu überfahren. "Bei den Leuten war im Gesicht Chaos", sagte ein anderer.


Ich kann euch aber versichern: das war ein Einzelfall - das hat nix mit garnix zu tun - der Islam war es nicht, denn der Islam ist friedlich - das können nur Rechtspopulisten gewesen sein - sicher steckt Putin, oder im Zweifelsfalle Trump dahinter - dürfen uns jetzt nicht verrückt machen lassen - ausserdem wird sowas auch laufend von Einheimischen gemacht - Terror ist überhaupt nicht bewiesen - könnte auch eine Verzweiflungtat gewesen sein - der Täter war bestimmt psychisch gestört - es wird vermutlich zuwenig Schokoladenpuddig vorrätig gewesen sein...
Kabel
 
Beiträge: 1640
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Fred » Samstag, 19. August 2017, 12:12:58

Kaum jemand erinnert sich noch daran, dass die heutigen spanischen Gebiete im Mittelalter jahrhundertelang unter muslimischer Herrschaft standen und dass Arabisch dort Amtssprache war. Sehr wenige wissen noch, dass im heutigen Spanien die Nichtregierungsorganisation Khak al-Awda aktiv ist, die um eine Rückkehr der Muslime kämpft. Muslime machen bereits fünf Prozent der spanischen Bevölkerung aus. Millionen weitere sind aufbruchsbereit, um die „historische Gerechtigkeit“ wiederherzustellen.
Die millionenköpfige Nordafrikaner-(Flüchtlings) Armee wartet auf ihre Stunde, um ihre Füße auf spanischen Boden Fuß zu setzen und diesen dann zurückzugewinnen. Die Ungläubigen vom heiligen muslimischen Boden wieder zu vertreiben.
Diese Menschen sind überzeugt: Spanien müsse ihnen gehören. Sie erinnern sich an die Moslems, die nach der Niederlage des Kalifats vertrieben wurden, sowie an jene Morisken, die blieben und sich zum Christenturm bekehrten und dann trotzdem vertrieben wurden. Millionen ihrer Nachkommen lechzen nach Revanche.
Diese Tendenzen werden vom „Islamischen Staat“ gefördert, für den eine Besetzung Spaniens ein natürlicher Schritt ist. Doch im heutigen Europa will man das nicht hören.

Allein in Barcelona gibt es 264 Moscheen, die hauptsächlich aus Saudi Arabien und Katar finanziert werden. Dort lässt sich keine Moschee schließen nur weil in ihr islamistische Gewalt gepredigt wird.
Fred
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Oldpa » Montag, 21. August 2017, 10:48:21

Wer da Terror übt, wer da Autos in Menschenmengen fährt oder wahllos um sich sticht, das sind die Amateure der zweiten, dritten Generation muslimischer Einwanderer aus den westeuropäischen Ländern, in denen sie jetzt glauben Rache üben zu müssen. Rache für ihre sozialen Niederlagen, für die Verachtung, die sie ständig erfahren, für die Kriege des Westens in den islamischen Ländern. Dass sie missbraucht werden, von ihren anonymen Hintermännern in der dunklen Hierarchie des IS ebenso, wie sie ausgeschlachtet werden von der Medienfront, die an den Kriegen in Afghanistan, Libyen oder Syrien Quote gemacht hat und ideologische Feldgewinne: Das haben die kleinen Lichter in den Gefängnissen, in denen man sie rekrutiert hat, nicht gelernt.

Aber eines vergessen diese muslimischen Einwanderer. Sie müssen nicht nach Europa kommen und niemand zwingt sie dazu und niemand ( außer ggf. die politisch Regierenden) will sie in Europa haben.
Sollen sie erst einmal ihre Heimatländer wieder aufbauen, so wie die Europäer nach 2 Weltkriegen ihre Heimat auch wieder aufgebaut haben.
Verlange von diesen Einwanderern das sie so Aufbauen wie es unsere Großeltern und Eltern hier (z.Bsp. als Trümmerfrauen) taten..... aber nein, sie wollen sofort Teil einer Glitzerwelt sein, für deren Schaffung sie nicht einmal den kleinen Finger gerührt haben. Daraus wird aber nichts.
Oldpa
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Rupert » Freitag, 15. September 2017, 20:31:14

Am frühen Freitagmorgen hatte es in einem Zug in der Londoner U-Bahn eine Explosion gegeben. Mehrere Passagiere erlitten Brandverletzungen im Gesicht. Insgesamt wurden nach Angaben des britischen Rettungsdienstes 29 Menschen verletzt. Sie schwebten allerdings nicht in Lebensgefahr.
Die Polizei stufte den Vorfall später als Terrorakt ein.
IS hat den Anschlag in der Londoner U-Bahn vom Freitag für sich reklamiert. Dies teilte das IS-Sprachrohr Amak mit.
Rupert
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Jens » Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:55:57

Pariser Anschläge: Freispruch für Hauptangeklagten

Genau das brauchen wir jetzt. Der Staat in Form der Gerichtsbarkeit knickt ein. Das enttäuschte Volk wird noch mehr nach Rechts rücken mit dem Slogan "Ausländer raus".
Jens
 

Re: ISIS-Terror

Beitragvon Ecki » Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:45:52

Freispruch resultiert auf schlampige Arbeit der Ermittler. Anklage stützte sich nur auf Behauptungen der Staatsanwaltschaft. Selbst wenn die Behauptungen zuträfen, bleiben dies nur Behauptungen. Damals war wichtig, schnell medienwirksam Ergebnisse zu verkünden.
Nun stolpert die Justiz über den eigenen Rechtsstaat.
Ecki
 

VorherigeNächste

Zurück zu Europa + die Welt aktuell