Nationalismus

Re: Nationalismus

Beitragvon Herrensee » Freitag, 10. März 2017, 10:57:41

Im TV gestern abend ein Thema.
Der türk. Außenminister und seine Begleitung strecken auf Kundgebung in Hamburg die Hand zum Grusszeichen der in Deutschland verbotenen Grauen Wölfe.
Der Hamburger Verfassungsschutz in Alarmstimmung.
Ein Zeichen dessen, wer in der Türkei an der Macht ist und was uns in Deutschland noch blüht.
Herrensee
 

Re: Nationalismus

Beitragvon Kabel » Freitag, 10. März 2017, 18:21:47

Herrensee hat geschrieben:Im TV gestern abend ein Thema.
Der türk. Außenminister und seine Begleitung strecken auf Kundgebung in Hamburg die Hand zum Grusszeichen der in Deutschland verbotenen Grauen Wölfe.
Der Hamburger Verfassungsschutz in Alarmstimmung.
Ein Zeichen dessen, wer in der Türkei an der Macht ist und was uns in Deutschland noch blüht.



Na ja, der Herr vons Janze macht es ihnen doch vor :
http://www.bz-berlin.de/welt/was-bedeut ... on-erdogan
Ist zwar das der Moslembrüder und nicht die Wolfsschnauze, kommt aber aus dem gleichen Stall ...
Kabel
 
Beiträge: 1640
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Re: Nationalismus

Beitragvon Malte » Freitag, 10. März 2017, 20:56:12

Das Bundesverfassungsgericht hat heute eine Beschwerde gegen Erdoganauftritt abgeschmettert.
Aber der Regierung aufgegeben, dass ausländ. Regierungsmitglieder kein automatisches Recht zur Einreise und zum Auftritt haben. Die Bundesregierung kann also diese Machenschaften unterbinden.
Will es laut Bundesinnenminister aber nicht.
So wie unsere Regierenden die Nationalisten/Faschisten in der Ukraine offen unterstützt, wird sie es auch in Richtung Türkei tun.
Die SPD war in der Weimarer Republik schon mal Steigbügelhalter für Nationalisten/Faschisten.
Wie sich die Geschchte wiederholen wird.
Malte
 

Re: Nationalismus

Beitragvon Kabel » Freitag, 10. März 2017, 22:42:11

Malte hat geschrieben:Das Bundesverfassungsgericht hat heute eine Beschwerde gegen Erdoganauftritt abgeschmettert.
Aber der Regierung aufgegeben, dass ausländ. Regierungsmitglieder kein automatisches Recht zur Einreise und zum Auftritt haben. Die Bundesregierung kann also diese Machenschaften unterbinden.
Will es laut Bundesinnenminister aber nicht.
So wie unsere Regierenden die Nationalisten/Faschisten in der Ukraine offen unterstützt, wird sie es auch in Richtung Türkei tun.
Die SPD war in der Weimarer Republik schon mal Steigbügelhalter für Nationalisten/Faschisten.
Wie sich die Geschchte wiederholen wird.


Wenn Du Dir den ganzen Krempel innenpolitischer "Politik" zu Gemühte führst, wirst Du nicht nur bei diesem kleinen Detail sehen, dass wir 1930/31 haben. Extreme Fronten (SA vs. RFB) im Inneren, Großmachtsallüren nach Aussen, eine Regierung, die diesen Namen nicht verdient und Bürger, die davon die Schnauze gestrichen voll haben. Das einzige Hinderniss, dass wir noch nicht 1933 haben, liegt darin, dass hier und heute noch nicht der Verelendungsgrad von damals vorliegt. Dafür haben wir aber jede Menge an Beispielen, wie man trotzdem das Volk auf die Barrikaden bringt. Und das seit Sommer 2015 ...
Von wegen, Geschichte wiederhole sich nicht ... 8-) 8-) 8-)
Kabel
 
Beiträge: 1640
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Re: Nationalismus

Beitragvon FlugFunker » Montag, 10. September 2018, 12:39:41

Da warnt doch der Kommissionschef Juncker vor Nationalismus in EU-Mitgliedsländern.
Nur weil die Rechten zweitstärkste Partei in Schwedens Parlament werden.
Hat die EU-Kommission Angst um ihre Pfründe ?

Auf der andere Seite werden gleichzeitig gerade in Ukraine die Nationalisten aus der EU massiv unterstützt.
Wer das Eine will muss aber auch das Andere wollen.
FlugFunker
 

Re: Nationalismus

Beitragvon Kabel » Montag, 10. September 2018, 16:58:35

FlugFunker hat geschrieben:Da warnt doch der Kommissionschef Juncker vor Nationalismus in EU-Mitgliedsländern.
Nur weil die Rechten zweitstärkste Partei in Schwedens Parlament werden.
Hat die EU-Kommission Angst um ihre Pfründe ?

Auf der andere Seite werden gleichzeitig gerade in Ukraine die Nationalisten aus der EU massiv unterstützt.
Wer das Eine will muss aber auch das Andere wollen.


Auf Deutschland bezogen : wenn wir nur einen Bruchteil der nationalistisch-patriotischen Symbole und Zeremonien, der z.B. Polen, Amis, Franzosen und Briten verwenden würden, schrie die ganze Welt auf und würde uns zum Teufel wünschen ( was sie eh schon tun). Wir sind doch national-patriotisch so weich gespült, dass wir sehenden Auges zuschaun, wie die Deutsche Nation den Bach ´runter gegangen wird. Solange diese Bevölkerung noch die Parteien wählen, die mittlerweile ganz offen verkünden, was sie von Deutschland halten und welche Pest sie es an den Hals wünschen, solange hat Deutschland es nicht verdient, als Nation weiter zu existieren ...
Kabel
 
Beiträge: 1640
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Vorherige

Zurück zu Europa + die Welt aktuell