Ticker...

Ticker...

Beitragvon bighorse » Freitag, 26. September 2014, 14:15:55

Vergangene Woche hatte der russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew mitgeteilt, dass der größte Negativeffekt der westlichen Sanktionen für Russland anscheinend in den Jahren 2016 bis 2017 erwartet wird. Er rechne mit keinen weiteren Strafmaßnahmen gegen Russland. Die aktuellen Sanktionen würden aber wohl kaum 2015 abgeschafft.

Also treffen die Sanktionen. Daher derzeit auch keine Gegensanktionen aus Moskau . Der Westen kann sich die Hände reiben.
bighorse
 

Re: Ticker...

Beitragvon Nachrichtenfahrer » Dienstag, 07. Oktober 2014, 12:39:34

bighorse hat geschrieben:Also treffen die Sanktionen. Daher derzeit auch keine Gegensanktionen aus Moskau . Der Westen kann sich die Hände reiben

Aber wen treffen sie jetzt schon??
Die Obstbauern ! Bei Fahner Obst werden hunderte Tonnen Äpfel und Birnen eingelagert,bzw bleiben an den Bäumen ,weil kein Absatz nach Russland.
Die Milch,-und Getreidebauern! Der wahrlich nicht exklusive Milch bzw.Getreidepreis sinkt ins bodenlose,da keine Lieferung nach Osten möglich.
Und das nach endlich mal einer guten Ernte.Hoffnung auf etwas Gewinn,-dahin.
Aldi und co.senken schon die Preise für Molkereiprodukte,da Überkapazität.
Den Verbraucher wird`s freuen,den kleinen bäuerlichen Familienbetrieb warscheinlich nicht,der geht kaputt.
Aber "Mutti" muß sich ja bei ihrem schwarzen Freund einschleimen.
Sigi
Lebe Deine Träume,verträume nicht Dein Leben
Nachrichtenfahrer
 
Beiträge: 64
Registriert: Montag, 07. Oktober 2013, 20:07:54
Wohnort: Eisenach

Re: Ticker...

Beitragvon georg » Dienstag, 14. Oktober 2014, 16:26:09

Wie war die Rede vor Einführung Mindestlohn ? Keine Preiserhöhung ist zu befürchten und auch keine Arbeitsplatzabbau.
Was ist real ? Preise steigen überall. Friseur hatte ich 14 Euro bisher- jetzt 20 Euro. An der Tür ein Schild " faire Preise- fairer Lohn". Seitdem fahre ich zum Friseur in Polen. Der hat mit 5 Euro auch faire Preise. Und ich weiß von meinem Friseur jetzt von Entlassungen und viel weniger Kunden.
Jetzt kommt die Taxi-Innung und will die Preise um 30% anheben. Zahle jetzt schon für 8km über Land fast 20 Euro. Die Folge wird sein, dass "schwarz" Konkurrenz zum Taxigewerbe aufblühen wird.
Gestern eine Sendung im TV zur super Apfelernte. Aber die Landwirte werden durch den Russlandboykott nichts mehr los. Preisverfall im Binnenmarkt.
Der Bauer sagte: er kann bei dem Preisverfall ( 1 Tonne Äpfel zu 5 Euro) kein Personal zum Sammeln Fallobst und Pflücke stellen. Er schreddert die Äpfel und verfüttert ans Vieh oder dann auf den Mist.
Das sind sie wahren Auswirkungen leerer Versprechungen der Politik.
georg
 

Re: Ticker...

Beitragvon Pirat » Dienstag, 14. Oktober 2014, 22:47:03

Und weil Taxifahrer und Friseure auch in D von ihrem Einkommen ein Auskommen haben sollen (das ist nach meiner Ansicht fair - Kostensenkung im Taxigewerbe wäre ja z.B. auch mal ein Auto jenseits des "gesternten") bin ich für den Mindestlohn und werde auch weiterhin meinem Friseurladen die Treue halten. Es wäre schön, wenn wir mal zur Qualität "leben und leben lassen", wie sie in der alten BRD galt, zurückfinden.
Pirat
 
Beiträge: 90
Registriert: Samstag, 08. März 2014, 16:57:11

Re: Ticker...

Beitragvon Lutz.Kuepper » Mittwoch, 15. Oktober 2014, 10:45:33

Olsi Rama ( Regierungschef Albanien) sei am Dienstagabend in der VIP-Loge des Stadions vorübergehend festgenommen worden, nachdem bei ihm die Fernsteuerung für einen Modellflieger gefunden worden sei. Eine Fahne mit einer Abbildung Großalbaniens war mit einem Flieger ins Stadion gebracht worden, worauf es zu wilden Prügeleien zwischen Spielern sowie zwischen Zuschauern und Spielern gekommen war. Fazit: Spielabbruch.
Im Fernsehen war jedoch eine zweite entfaltete Fahne Großalbaniens in den Zuschauerrängen zu erkennen.
USA = Nato haben neuerdings seltsame Partner mit seltsamen Großmachtansprüchen = Albanien, Türkei, Ukraine, Polen...
Lutz.Kuepper
 

Re: Ticker...

Beitragvon Kabel » Mittwoch, 15. Oktober 2014, 16:43:45

Lutz.Kuepper hat geschrieben:Olsi Rama ( Regierungschef Albanien) sei am Dienstagabend in der VIP-Loge des Stadions vorübergehend festgenommen worden, nachdem bei ihm die Fernsteuerung für einen Modellflieger gefunden worden sei. Eine Fahne mit einer Abbildung Großalbaniens war mit einem Flieger ins Stadion gebracht worden, worauf es zu wilden Prügeleien zwischen Spielern sowie zwischen Zuschauern und Spielern gekommen war. Fazit: Spielabbruch.
Im Fernsehen war jedoch eine zweite entfaltete Fahne Großalbaniens in den Zuschauerrängen zu erkennen.
USA = Nato haben neuerdings seltsame Partner mit seltsamen Großmachtansprüchen = Albanien, Türkei, Ukraine, Polen...



Wieso neuerdings, mein Lieber ?
Albaniens Großmachtansprüche sind seit des Zusammenbruchs des seltsamen Staatsgebildes unter Enver Hoxha wieder hochaktuell geworden. Sie waren auch die Grundlage des Balkankrieges - speziell um das serbische Kosovo. Da die USA in der Planung eine Erdgas/-Öl Südtrasse vom Kaspischen Meer quer durch Albanien hatten, stellte Albanien als Bedingung die Einverleibung des Kosovo. Dem die USA auch prompt nachkamen. Wie neuerdings in der Ukraine, bediente man sich damals auch der widerwärtigsten Subjekte, die irgendwo aufzutreiben waren. Damals die UCK, die auch nach der Albanisierung des Kosovo mit ihren Verbrechen nicht aufhören wollten. Der Regierungschef als Obergangster im Handel mit geraubten menschlichen Organen. Ganze Mafiabanden treiben (hauptsächlich in Westdeutschland) ihr Unwesen.
Übrigens: es war wohl nicht der Regierungschef Albaniens, sondern dessen Bruder, der die Drohne hat gestartet ...
Kabel
 
Beiträge: 1643
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Re: Ticker...

Beitragvon RainerB » Samstag, 18. Oktober 2014, 13:56:21

Genau zu Ferienbeginn und einem der Reisestärksten Wochenenden des Jahres mach Gewerkschaft GDL einen auf 2 Tage Streik.
Bei allem Ärger für Bahnreisende. Aber so manch ein Lockführer liegt bei 1800 Brutto. Und das bei der Verantwortung für die Reisenden im Zug.
Andererseit wird sich jede Lohnerhöhung im Fahrpreis widerspiegeln.
RainerB
 

Re: Ticker...

Beitragvon Kabel » Samstag, 18. Oktober 2014, 14:13:08

RainerB hat geschrieben:Genau zu Ferienbeginn und einem der Reisestärksten Wochenenden des Jahres mach Gewerkschaft GDL einen auf 2 Tage Streik.
Bei allem Ärger für Bahnreisende. Aber so manch ein Lockführer liegt bei 1800 Brutto. Und das bei der Verantwortung für die Reisenden im Zug.
Andererseit wird sich jede Lohnerhöhung im Fahrpreis widerspiegeln.


Auch wenn es jetzt vor Empörten hier so wimmeln wird:
Der Mist begann mit der scheiß neoliberalen Privatisierung von Bahn, Post, Energie.
Über ein Jahrhundert nicht ohne Grund in Staatshand. Auch wenn das Argument stimmt, dass diese Unternehmen damals nicht kostendeckend gearbeitet haben. Der wichtigere Aspekt war aber die Gewährleistung einer Versorgungssicherheit der Bevölkerung - eine der originären Aufgaben eines Staates. Hinzu kamen militärstrategische Gesichtspunkte. Ein weiteres Aufgabenfeld ergab sich für die damaligen Staatsbetriebe aus der damit verbundenen Regulierung des Arbeitsmarktes. Ohne überbordernde Profitverpflichtung wurden entsprechend der Krisensituation schon mal ein paar mehr Leute als unbedingt erforderlich, eingestellt.
Man hatte die Privatisierung (glaube der Höhepunkt war unter SPD-Gerd) der Bevölkerung schmackhaft gemacht, mit besserem Service nach der Privatisierung.
Jetzt haben wir nicht funktionierende Automaten statt (oftmals mürrischen Beamten), wir haben keine Bahnhöfe mehr, keine pünktlich fahrende Züge, keine freundlichen Schaffner usw. mehr - dafür streikende Lokführer, streikende Zugeinheiten, weil Wartung Luxus ist, der sich nicht rechnet.
Noch Fragen ?
Kabel
 
Beiträge: 1643
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Re: Ticker...

Beitragvon Dieter Böhm » Samstag, 18. Oktober 2014, 14:22:13

Der Sturm der Empörten kommt nur aus der Ecke der angeblich nicht polarisierten Mitbürger.
Auch als Staatskonzerne waren diese Firmen profitabel zu machen. Man darf nur keinen Beamten an die Spitze setzen.
Sie Baden-Württ., die ihre Anteile an EnBw teuer wieder zurück kauften. Weil sie als Land auch den Profit von EnBw mit abgreifen wollen.
Dieter Böhm
 

Re: Ticker...

Beitragvon Kabel » Samstag, 18. Oktober 2014, 14:29:41

Dieter Böhm hat geschrieben:Der Sturm der Empörten kommt nur aus der Ecke der angeblich nicht polarisierten Mitbürger.
Auch als Staatskonzerne waren diese Firmen profitabel zu machen. Man darf nur keinen Beamten an die Spitze setzen.
Sie Baden-Württ., die ihre Anteile an EnBw teuer wieder zurück kauften. Weil sie als Land auch den Profit von EnBw mit abgreifen wollen.


Sicher hast Du recht.
Aber selbst unter dem Aspekt der faktischen Unrentabilität überwiegten (damals jedenfalls) die gesellschaftspolitischen Aufgaben.
Der Hype mit den Beamten sitzt tief im Volk verwurzelt, es überwiegt aber mittlerweile die Fama gegenüber ernsthafter Fakten.Friedrich der Große, der das Beamtentum in Preussen be- und gefördert hat, hat sich auch etwas dabei gedacht. Stichwort: Treue, Pflicht,Verantwortung.
Da hat er sicher nicht an die heutigen Tausenden Ministerialbeamten gedacht, die den Ruf des heutigen Berufsbeamtentums nachhaltig beschädigt haben ...
Kabel
 
Beiträge: 1643
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 15:40:50

Nächste

Zurück zu Europa + die Welt aktuell



cron