Türkei

Re: Türkei

Beitragvon nr14fan » Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:02:43

In der Krise um die Anerkennung Jerusalems durch die USA hat der türkische Staatspräsident Erdogan Israel als "Terrorstaat" bezeichnet: "Israel ist ein Besatzerstaat. Dieses Israel ist ein Terrorstaat, Terror."
Naja, bis er mit der großen Klappe mal auf die Nase fällt.
Aber er hat den Vorsitz vom OIC ( muslimische Staatenbund) und muss sich damit hervortun.
nr14fan
 

Re: Türkei

Beitragvon Bulle » Freitag, 19. Januar 2018, 12:09:38

Wagt Erdogan eine Intervention in Syrien ?

Die Attacke hat am Dienstagabend begonnen und dauerte bis in den frühen Morgen: Türkische Soldaten feuerten mit Raketen und Granaten auf Stellungen der Kurden-Miliz YPG in Afrin, im Nordwesten Syriens.
Glaubt man der türkischen Regierung, dann war das Bombardement nur der Auftakt zu einer weit größeren Operation in dem Nachbarland. Präsident Erdogan hat angekündigt, Truppen nach Afrin zu schicken, um YPG-Kämpfer zu vertreiben. "Wir werden sämtliche Terrornester in Syrien Stück für Stück ausrotten, beginnend mit Afrin", sagte er vor Parteifreunden.
Erdogans Drohung richtet sich nicht nur gegen die Kurden, die eine Autonomieregion in Syrien anstreben - sondern auch gegen die Amerikaner.

Die US-Regierung schätzt die YPG als Partner im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" und hat bekannt gegeben, im Nordwesten Syriens eine Grenzschutztruppe unter Führung der YPG etablieren zu wollen. Sie hofft, durch die Kooperation mit den Kurden dauerhaft eine Präsenz in Syrien errichten zu können.
Die Türkei hingegen betrachtet die YPG als syrischen Ableger der kurdischen Terrororganisation PKK, die in der Türkei immer wieder Anschläge verübt. Sie versteht die Pläne Washingtons als Kriegserklärung.

Mit dem Konflikt um die von USA geplante YPG-Grenzschutztruppe in Syrien erreicht das Verhältnis Türkei-USA nun einen gefährlichen Tiefpunkt.
"Nehmt eure Flaggen runter von den Terrorbasen, sodass wir nicht gezwungen sind, es selbst zu tun und jene zu begraben, die auf der Seite der Terroristen sind", sagte Erdogan an die USA gerichtet. Es sind Worte, wie man sie zwischen zwei Nato-Partnern selten hört.

Erdogan hat in der Vergangenheit wiederholt mit einer Intervention in Afrin gedroht. Das US-Militär erwarte, dass Erdogan auch dieses Mal blufft und sich nicht ernsthaft gegen US-Vorhaben stellen werde, sagt Jeffrey James, der ehemalige US-Botschafter in Ankara dem Portal "Al-Monitor".

Wie sich der Konflikt in den kommenden Tagen weiter entwickelt, dürfte auch von Russland abhängen, dem wichtigsten Verbündeten von Syriens Diktator Baschar al-Assad. Moskau kontrolliert den Luftraum über Afrin und unterhält Bodentruppen. Ohne das Einverständnis von Russlands Präsident Putin, glauben Experten, könne die Türkei keine ernsthafte Operation in Afrin durchführen.

Sollte Erdogan nun eigenmächtig Afrin angreifen, würde er zwei Mal treffen: Er würde gleich zwei Großmächte, Russland und die USA, gegen sich aufbringen.

Wobei ich meine, Russland sucht den Mittelweg. Denn Moskau hat kein Interesse an einem Gelingen der US-Pläne sich dort dauerhaft einzunisten.
In diesem Sinne wird Putin den Plänen Erdogans nicht im Wege stehen. Nicht umsonst ist der türkische Generalstabschef derzeit in Moskau zur Abstimmung der Operation.
Andererseits hat Moskau die Luftverteidigung Syriens wieder aufgerüstet und Syrien soll sich in diesem Konflikt um seine Lufthoheit selbst kümmern. Entsprechende offizielle Aussagen aus Damaskus in den letzten Tagen sind dazu erfolgt.

Wie weit wird sich also die Türkei mit den USA anlegen ? Die einstige Intervention der Türkei in Sachen Zypern/Griechenland zeigt, gemeinsame NATO-Mitgliedschaft schützt nicht für türkischen Großmachtansprüchen. Bleibt die Frage, wieviel Geduld wird Trump haben ?
Bulle
 

Re: Türkei

Beitragvon nr14fan » Montag, 22. Januar 2018, 23:16:46

Die Türkei operiert mit von D gelieferten Leos in Syrien. Noch-Minister Gabriel will die Tanks sogar noch aufrüsten.
Nicht nur Deutschland macht sich damit an dieser Aggression schuldig....

Jedoch wird eine Sache so langsam ernsthaft kritisch. Wieder greift ein Staat zu militärischer Lösung operiert mit Militärkräften ungefragt und ungestraft in einem anderen international anerkannten Staat. Aber keiner stört sich daran. Die UNO schon garnicht. Obwohl gerade die UN-Charta solche Handlungen verbietet.
Wozu braucht diese Welt dann den Geldfresser UNO überhaupt noch.
nr14fan
 

Re: Türkei

Beitragvon waldmann » Samstag, 17. Februar 2018, 20:39:35

Deniz Yücel Ist nach Rückkehr mit Sondermaschine ( wer hat den Flug wohl bezahlt ) nicht mehr in Deutschland
"Ich bin nicht in Deutschland. Aber ich bin unter Freunden", schrieb der 44-jährige "Welt"-Korrespondent am Samstag auf Twitter.

Ob er doch Dreck am Stecken hat ?
waldmann
 

Re: Türkei

Beitragvon kakadu » Sonntag, 18. Februar 2018, 23:17:04

waldmann hat geschrieben:Deniz Yücel Ist nach Rückkehr mit Sondermaschine ( wer hat den Flug wohl bezahlt ) nicht mehr in Deutschland
"Ich bin nicht in Deutschland. Aber ich bin unter Freunden", schrieb der 44-jährige "Welt"-Korrespondent am Samstag auf Twitter.

Ob er doch Dreck am Stecken hat ?


Offenbar steckt ein Panzerdeal dahinter. Deutsche Mitwirkung bei Bau des neuesten türkischen Panzer in Form einer Kooperation im Panzerwerk.
kakadu
 

Re: Türkei

Beitragvon Delta » Dienstag, 08. Mai 2018, 20:15:57

Ein Aufruf in Frankreich zur Änderung des Korans löst in der Türkei heftige Kritik aus, nicht nur bei Präsident Erdogan.
Der türkische Präsident Erdogan hat einen französischen Aufruf zur Änderung des Koran scharf kritisiert. «Wer seid ihr, unsere heiligen Schriften anzugreifen», rief Erdogan am Dienstag bei einer Rede vor seiner Parlamentsfraktion in Ankara mit Blick auf die 300 Unterzeichner des Manifests. Der Text, der am 22. April in der französischen Zeitung «Le Parisien» veröffentlicht worden war, ruft zur Streichung von Koran-Versen auf.
In dem Manifest, das seit seiner Veröffentlichung in Frankreich für eine heftige Kontroverse sorgt, kritisieren die Unterzeichner «einen neuen Antisemitismus» in Frankreich und fordern, dass «die Verse des Koran, die zum Mord und zur Bestrafung von Juden, Christen und Ungläubigen aufrufen, von den theologischen Autoritäten für ungültig erklärt werden». Die Muslime betrachten den Koran in seiner Gesamtheit als Wort Gottes.

Leute, wie kann so ein Manifest verfasst und veröffentlicht werden ?
Stellt Euch die Forderung zum Umschreiben der Bibel durch den Papst vor- die westliche Welt würde sich nicht wieder einkriegen.

So wird die Auseinandersetzung mit der muslimischen Welt wirklich zum Glaubenskrieg.
Delta
 

Re: Türkei

Beitragvon Jens » Sonntag, 19. August 2018, 17:35:40

Andrea Nahles will die Türkei notfalls finanziell retten.
Hier zeigt sich wieder, unsere Politiker haben mehr wie eine Klatsche und leben in keiner Realwelt.
Jens
 

Vorherige

Zurück zu Europa + die Welt aktuell