Armenien

Armenien

Beitragvon Landei Klara » Montag, 30. April 2018, 11:11:49

Nach den Groß-Protesten in Armenien und dem danach folgenden Rücktritt des Ministerpräsidenten Serge Sargsjan hat die EU sich bereit erklärt, die Demokratie in dem Kaukasusland zu stärken.

„Die EU wird Armenien helfen, die Demokratie, die Justiz und die Rechtsstaatlichkeit zu stärken und die Korruption zu bekämpfen“, sagte der Chef der EU-Delegation in Eriwan, Pjotr Switalski.

Die jüngsten Ereignisse in Armenien (Proteste – Anm. der Red.) haben ihm zufolge gezeigt, dass diese Werte sehr wichtig für die Armenier sind. „Die EU wird mit Armenien und den Armeniern zusammenstehen.“ Switalski rief die Konfliktparteien auf, alle Differenzen mit Dialog zu lösen.

Nun wissen wir auch wer die angeblich 50000 Demonstranten bezahlt hat.
Armenien soll dem Einfluß Russlands entzogen werden.
Landei Klara
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag, 09. März 2018, 01:15:33

Re: Armenien

Beitragvon Norbert » Montag, 30. April 2018, 11:21:23

Und wirklich- die Proteste gehen weiter. Der alte Ministerpräsident war also nicht der wirkliche Grund. Nur das schwächste Glied in der Kette.
Derzeit zeichnet sich ein Machtwechsel ab.
Denn die regierende Republikanische Partei will aus Schiss zur Parlamentsabstimmung am Dienstag zur Wahl eines neuen Ministerpräsidenten nunmehr keinen eigenen aufstellen.
Somit tritt der Oppositionelle Paschinjan als selbsternannter "Kandidat des Volkes" allein an.

Sehr zu Denken gibt mir dabei der Vorbeitrag zu den vorhandenen "Hilfstruppen der EU" in Armenien, die bei der Errichtung einer Demokratie Hilfestellung geben wollen.
Ala Ukraine stehen diese Personen mit großer Sicherheit hinter den Unruhen.

In Armenien stehen russische Truppen. Was wird Putin tun ?
Norbert
 
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 22. April 2018, 21:43:59
Wohnort: Lassan

Re: Armenien

Beitragvon Witz Bold » Dienstag, 01. Mai 2018, 21:06:23

Nun ist er aber nich gewählt. Denn dazu brauch er Stimmen der regierenden Partei.
Jetzt sollen die inszenierten Demos und Blockaden weiter gehen.
Witz Bold
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 30. April 2018, 09:26:12
Wohnort: Gera

Re: Armenien

Beitragvon Nandu » Dienstag, 08. Mai 2018, 12:19:22

Jetzt ist der selbsternannte Oppositionsführer Paschinjan doch zum MP gewählt worden. Schnell noch ein paar Stimmen der Regierungspartei mit den US-Dollars gekauft und schon stimmte das Abstimmungsverhältnis im Parlament
Wenn die Armenier merken das es ihnen dadurch immer noch nicht besser geht und nur ein anderer die Korruption betreibt wird es zu spät sein.
Nandu
 
Beiträge: 18
Registriert: Freitag, 27. Mai 2016, 14:00:24
Wohnort: Seefeld

Re: Armenien

Beitragvon Olli K » Mittwoch, 09. Mai 2018, 15:21:26

Der neue Ministerpräsident will die politische Kultur in Armenien ändern. Dabei mehr gen Italien und weniger Turkmenistan.
Naja, ob Italien gerade als leuchtendes Beispiel herhalten kann wäre zu bezweifeln.
Olli K
 
Beiträge: 29
Registriert: Montag, 21. März 2016, 00:22:56

Re: Armenien

Beitragvon cableape » Mittwoch, 09. Mai 2018, 16:08:20

Also Mafia.

:shock:
cableape
 
Beiträge: 280
Registriert: Dienstag, 14. Oktober 2014, 18:27:14
Wohnort: zu Hause

Re: Armenien

Beitragvon Kabel » Mittwoch, 09. Mai 2018, 18:41:38

cableape hat geschrieben:Also Mafia.

:shock:


Treffend bemerkt.
Die Mentalitäten beider Völker ähneln sich aber auch in gewissen Maßen. Zumindestens mit den Süditalienern ...
Kabel
 
Beiträge: 1735
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 16:40:50

Re: Armenien

Beitragvon Tiefenort » Samstag, 12. Mai 2018, 00:36:39

Ein außenpolitischer Richtungswechsel nach der Regierungskrise in Armenien ist laut dem neuen armenischen Ministerpräsidenten, Nikol Paschinjan, ausgeschlossen.
„Die strategische Ausrichtung der armenischen Außenpolitik bleibt nach dem Regierungswechsel de facto unverändert und wird sich auch nicht ändern”, sagte Paschinjan am Freitag gegenüber dem russischen TV-Sender „Rossija 24“.
Der armenische Ministerpräsident zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Beziehungen zwischen Jerewan und Moskau in Zukunft zum Besseren ändern würden.

Haben sich die westlichen Geldgeber verzockt ?
Tiefenort
 


Zurück zu Ex-Sowjetunion