VNZ 3. LVD

VNZ 3. LVD

Beitragvon lutger » Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:15:38

VNZ = Verbandsnachrichtenzentrale

Stelle 1 in Trollenhagen zur Sicherstellung des Stabes der 3. LVD
Stelle 2 in Cölpin zur Sicherstellung des Gefechtsstandes 3. LVD
lutger
 

Re: VNZ 3. LVD

Beitragvon Elektron » Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:16:52

Mit Bau der neuen Übertragungsstelle 2 Neubrandenburg in Bargensdorf in den 1980ger Jahren ( gleich angrenzend zur Kaserne Fünfeichen) kam auch ein neues Erdkabel Namens SOK-305 zwischen NB Üst2 und Cölpin GS-33 ( damals schon Neubrandenburg Üst 4).

Das Objekt steht heute noch: https://www.google.de/maps/place/Bargen ... d13.281015

Im Prinzip hatte der Neubau nichts mit gechütztem Grundnetzknoten zu tun, sondern mit Verbesserung der Möglichkeiten da in Üst1 Neubrandenburg die Kapazitäten weitestgehend erschöpft waren. Auch TF-mäßig.

Mit Neubrandenburg Üst2 konnten dann neue Primärgruppen Cölpin- RFB-9 etc gebracht werden. Das war mit einer NUR Abstützung auf die Üst1 unmöglich.
Elektron
 

Re: VNZ 3. LVD

Beitragvon Maik » Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:17:43

RFN-Sicherstellung für 3. LVD

Auch Teile der 3. LVD waren an das sogenannte RFN der SED angeschlossen. Genutzt wurden Fernsprech und Fernschreibanschlüsse.
Richtfunk RFN-Turm Usadel war wohl zur RFB-8 Cölpin.
Nach meiner Kenntnis waren die wichtigsten Anschlüsse jedoch auf Postmietleitungen im Kabelnetz geschalten.
Fernsprech:
Usadel - GS Cölpin der Fernsprechanschluss 921
Usadel - Trollenhagen Stab der Fernsprechanschluss 942
Usadel - Trollenhagen die Einwahl 76 auf unsere GWN-Anlage

Fernschreib:
Usadel - Cölpin waren 3 Telexdurchwahlen auf die TW55 Telexanlage der 3. LVD
Usadel - Cölpin Fernschreibstelle der Fernschreibanschluss 941
Usadel - Trollenhagen Fernschreibstelle der Fernschreibanschluss 942

Usadel war die Bezirksrichtfunkzentrale Neubrandenburg.
Maik
 

Re: VNZ 3. LVD

Beitragvon Barnimer » Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:18:15

In Karlshagen beim JG-9 hatten wir den RFN-Fernsprechanschluss 943 von der Bezirksrichtfunkzentrale Rostock beim OvD zu stehen. Zeitweise aber auch auf Vermittlung geschalten.
Auch wenn der Flugplatz Peenemünde genannt war. Die Kaserne war Karlshagen.
Barnimer
 

Re: VNZ 3. LVD

Beitragvon Hartmut » Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:18:44

S1 für GS Cölpin
S1-Fernspfrech: 4323-88--- aufgeteilt auf 12 Leitungen mit 4 gehende/ 4 kommende und 4 doppelt gerichtete Anschlüsse auf BASA-Anlage im Bunker

S1 Fernschreib: 439- 342 als die im Fernwahlverzeichnis stehende Telex.
Plus: 439-341/ 439-343/ 439-344/ 439-346 in Fernschreibstelle und 439-347 auf T-310 in SCZ.
Plus 439-217 in der Flugwetterwarte
Plus 3 Leitungen Kennzahl 81 als Querverbindung vom S1 NZ-4 zur TW-55 des GS-33. Von dieser TW-55 hatte der GS auch noch die 211,219....

Post-Anschlüsse
Der Gefechtsstand hatte 3 Posthauptanschlüsse vom Ortsnetz Cölpin:
235 und 227 auf Vermittlung sowie 214 für Fluggespräche beim DH GS.
Hartmut
 

Re: VNZ 3. LVD

Beitragvon Negativ 1 » Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:19:35

Wir waren im Anteil GS-33 personell nicht so toll bestückt. So das wir eigentlich alles in der Gesamtheit können mussten.
Von Übertragungstechnik bis Fernschreibmaschine und Telefonendstelle. Eigentlich eine gute Zeit.
Negativ 1
 


Zurück zu NB-33 Trollenhagen