Russland

Russland

Beitragvon klingone » Samstag, 21. Februar 2015, 21:46:31

So langsam müßten wir und auch ein Thema Russland anlegen.

Am 21 Februar ( also heute ), wurde in allen Städten Russlands die allrussische Aktion “Antimajdan- Wir vergessen nicht, wir verzeihen nicht!” der Nationalen Befreiungsbewegung stattfinden.

Das Motto u.a.: Staatsstreich anhalten! Es ist höchste Zeit, die fünfte Kolonne zu vertreiben

PS. Der Staatsstreich wurde für 1. März geplant. Haupttäter – A. Navalny. Es läuft aber nicht gut für ihn und Seinesgleichen, denn es ist etwas gewaltig schief gelaufen.
( Ach was wird Navalny in den Westmedien bedauert wegen seiner Verurteilung)

Denn, es wurde eine e-mail – Korrespondenz zwischen Navalnys Kamerad und einem der Organisatoren des sogenannten “Weißen Protestes” Nikolaj Ljaskin und dem Berater des ukrainischen Premierministers Arsenij Jazenjuk (!) Andrej Rewuzkij geknackt, aus der hervorgeht, dass man es vorhat die erfahrene Majdaner (einige Hunderte und sicher überaus Rechtslastig ) aus der Ukraine nach Moskau zu schicken um am 1 März bei dem Sturz von Putin und der Regierung zu helfen.

Da haben die Pfeifen, um die sich jetzt die Staatsanwaltschaft kümmert und alles genau prüft, nicht mit dem Volk gerechnet, das hinter seinem Präsidenten mehr als je zuvor steht.
klingone
 

Re: Russland

Beitragvon thomas » Donnerstag, 26. Februar 2015, 13:44:18

Die russische Armee hat ein mehrtägiges Manöver an der Grenze zu Estland und Lettland gestartet.
Die Übung begann einen Tag nach der Teilnahme der Nato an einer Militärparade zum Unabhängigkeitstag in Estland. Als Antwort.

Eine Sprecherin des russischen Verteidigungsministeriums sagte, die Übungen mit rund 2000 Soldaten in der Region Pskow seien bis Samstag vorgesehen.
Ein Bestandteil des Manövers werde ein Massenabsprung von Fallschirmjägern sein.

In Litauen hielten einheimische und US-Truppen ein gemeinsames Manöver ab.
Das US-Militär bildet seit Januar litauische Soldaten aus.
Die Regierung in Vilnius will unter dem Eindruck der Ukraine-Krise vorübergehend wieder die Wehrpflicht einführen.
thomas
 

Re: Russland

Beitragvon Luchelch » Samstag, 28. Februar 2015, 12:02:56

Boris Nemzow in der Nähe des Kreml erschossen.
Die USA stützte ihre Pläne auf einen Regierungswechsel in Moskau auf die Person Nemzow.
Umstände und Hintergründe sind nicht bekannt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 21049.html

Sicher ein Mord unter Ganoven und wer wird laut Westen als Schuldiger zupflückt ? Putin. Wetten das es so kommt...
Luchelch
 

Re: Russland

Beitragvon Lachner » Samstag, 28. Februar 2015, 12:26:55

ERLÄUTERUNG ZUM BÜHNENSTÜCK -TEIL-1 --DIE INSZENIERUNG UND IHRE MOTIVE !!

1. Der "Drehort":
Ermordet wurde ein "Oppositioneller" unweit der Kreml-Mauer mit der besten Aussicht auf den berühmten Roten Platz. Das Bild soll um die Welt gehen, weil praktisch jeder Mensch dieser Erde den russischen Kreml in Moskau als Bildmotiv kennt, wie die Pyramiden in Ägypten.

2. Der "Werbeeffekt":
Am 1.03.15 sollte ein "Marsch der Opposition" in Moskau stattfinden, der quasi der Beginn eines US-geleiteten "Maidan-Protests" und schließlich eines "Staatsumsturzes" in Russlands sein soll. Zumindest träumen seit Jahren viele Herrschaften in Washington davon.
Die Tragweite des Marsches aber schlug bisher absolut fehl und die Resonanz war bisher auch eher mau! Ein Schock für die Regisseure! Damit konnten und können die USA in Russland nicht einmal einen Blumentopf gewinnen!

3. Technische Verlegung der "Demo":
Der "Marsch der Opposition" für den 01.03.15 war von den Behörden genehmigt gewesen, jedoch nicht in Moskaus Stadtzentrum, sondern dort wo alle "Meetings" und "Demos" verlaufen! Und das ist den "Machern" aus den USA einfach zu weit vom Kreml und dem Stadtzentrum entfernt!
Sie werden jetzt quasi versuchen einen "Gedenkmarsch" mit einem "Gedenkzeltlager" nahe des Tatorts zu begründen und das ist ja dann direkt am Kreml, sprich am Roten Platz.
Fakt ist wohl auch, dass dieser "Trauermarsch am Kreml" niemals genehmigt werden wird - und die Regisseure des "Protests" somit eine erste "Konfrontation" präsentieren werden wollen.

4.. Das "Bauernopfer" / "Sakrale Opfer":
Boris Nemtsow war zwar in Russland ein bekanntes Gesicht - aber innenpolitisch weder beliebt, noch irgendwie bedeutend.
Er hatte kaum politisches Gewicht und praktisch kein Elektorat hinter sich. Er hatte eben nur ein bekanntes Gesicht, welches an allen anti-russischen oder pro-amerikanischen "Protestmärschen" in der vordersten Reihe zu sehen gewesen war - ohne jegliches alternatives politisches Programm. Einfach nur "giften" und "protestieren", und das kam in Russland nie besonders gut an.
Und jetzt ist er zum "Bauernopfer" seiner Gönner und Macher geworden - mit dem bekannten Gesicht und - ohh welch ein Wunder - direkt an der Kreml-Mauer "ermordet"!
Jetzt können auch all die "Demokraten" und "Menschenrechtler" dieser Welt sich endlich zu Wort melden und den Medien ein "Opfer" präsentieren. Alle sie werden sich jetzt darauf stürzen und aufeinmal auch einen bisher unbedeutenden "Boris Nemtsow" kennen.

So will es das Drehbuch- So will es der Regisseur aus Washington !!

PS: Würde mich nicht wundern, wenn jetzt "alle" aufeinmal wieder mit "Je suis"-Schildchen anfangen zu wedeln. Gibt sich gut im TV.
Lachner
 

Re: Russland

Beitragvon Braasch » Samstag, 28. Februar 2015, 12:32:18

Der Part der deutschen ARD Tagesschau im Drehbuch ist jetzt folgendes:
.....lautstark zu verkünden: ''Die Ermordung schockiert die Welt!" und "Freunde vermuten politisches Motiv!"

"Zeig mir deine Freunde und ich sag dir, wer du bist"
Boris Nemtsow, Julia Timoshenko und Petr Poroshenko.......John Mc Cain...

Nemzows Aufruf zu einen "Maidan" am 1.3.15..... ca. 30 Min vor seinem Tod.
https://www.youtube.com/watch?v=IwsS5rbv69Q#t=35
Braasch
 

Re: Russland

Beitragvon Täubner » Samstag, 28. Februar 2015, 13:58:28

Braasch hat geschrieben:Der Part der deutschen ARD Tagesschau im Drehbuch ist jetzt folgendes:
.....lautstark zu verkünden: ''Die Ermordung schockiert die Welt!" und "Freunde vermuten politisches Motiv!"

"Zeig mir deine Freunde und ich sag dir, wer du bist"
Boris Nemtsow, Julia Timoshenko und Petr Poroshenko.......John Mc Cain...

Nemzows Aufruf zu einen "Maidan" am 1.3.15..... ca. 30 Min vor seinem Tod.
https://www.youtube.com/watch?v=IwsS5rbv69Q#t=35


Nein- diese Medien übertreffen sich selbst..." Steckt der Kreml dahinter ?" sind die Titel.
Dazu Passagen die mich sehr verwundern:

Der Mord an Boris Nemzow schockiert Russlands Opposition. Sie vermuten die Drahtzieher des Anschlags im Umfeld des Kreml. Denn die russische Staatspropaganda habe Gegner von Wladimir Putin für vogelfrei erklärt.
och in der Nacht eilten sie an den Tatort, die politischen Mitstreiter von Boris Nemzow. Viele von ihnen waren in den langen Jahren in der Gegnerschaft zu Wladimir Putin auch enge Freunde geworden. Michail Kassjanow, ehemaliger Premierminister, rang um Fassung. Ilja Jaschin, ein Straßenkämpfer Anfang 30, wischte sich mit der Hand die Tränen aus dem Gesicht.
Ein paar Meter entfernt deckten da gerade Mitarbeiter russischer Sicherheitsbehörden den leblosen Körper Nemzows zu.Er wurde von mehreren Schüssen getroffen, im Zentrum von Moskau, in Sichtweite der roten Kremlmauer und der weltbekannten Basilius-Kathedrale.
...
Die Drahtzieher des Anschlags vermuten viele Anhänger der russischen Opposition im Kreml. Auf Twitter machten die Hashtags #PutinMurderer (Putin-Mörder) und #PutinDidIt (Putin war es) die Runde. Nemzow selbst hatte in einem seiner letzten Interviews berichtet, er fürchte, "dass Putin mich umbringen will".

----- Nun frage ich mich, wie konnte die Nachricht so schnell die Runde machen und die "Mitstreiter" waren schon zeitiger vor Ort wie die Sicherheitskräfte den Leichnam zudecken. Das stinkt doch zum Himmel. -----
Täubner
 

Re: Russland

Beitragvon Wagner » Samstag, 28. Februar 2015, 19:29:11

War vielleicht die Presse schon vor dem Anschlag eingeweiht?
Zur Ergänzung auch noch Interessant: Google listet einen Artikel der WELT mit der Schlagzeile: Das Listing des Artikels erfolgte • • bereits vor 22 Stunden • • (ich hatte es gestern Abend schon bemerkt, da hatte die Welt allen anderen Zeitungen gegenüber bereits einen Vorsprung von etwa 10 einhalb Stunden. Wenn man die Zeitverschiebung Moskau/Berlin (Moskau ist 2 Stunden voraus) mit einkalkuliert, wusste die WELT VOR dem Mord VON dem Mord.
Wie kann das sein? Oder anders gefragt: Wie kam es, das die Welt Mittags bereits wusste, das Nemzow abends ermordet wird?
Wagner
 

Re: Russland

Beitragvon Kabel » Sonntag, 01. März 2015, 19:18:13

Wagner hat geschrieben:War vielleicht die Presse schon vor dem Anschlag eingeweiht?
Zur Ergänzung auch noch Interessant: Google listet einen Artikel der WELT mit der Schlagzeile: Das Listing des Artikels erfolgte • • bereits vor 22 Stunden • • (ich hatte es gestern Abend schon bemerkt, da hatte die Welt allen anderen Zeitungen gegenüber bereits einen Vorsprung von etwa 10 einhalb Stunden. Wenn man die Zeitverschiebung Moskau/Berlin (Moskau ist 2 Stunden voraus) mit einkalkuliert, wusste die WELT VOR dem Mord VON dem Mord.
Wie kann das sein? Oder anders gefragt: Wie kam es, das die Welt Mittags bereits wusste, das Nemzow abends ermordet wird?



Tja - WELT Leser wissen mehr ...
oder war das BILD Leser wissen mehr ?

Egal - wichtig ist die Frage, wieviel ist mehr von NICHTS ...
Kabel
 
Beiträge: 1601
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 16:40:50

Re: Russland

Beitragvon kabelmax » Sonntag, 01. März 2015, 19:30:40

Schon gehört ? In Berlin liegt ein Kondolenzbuch für Nemzow aus. In der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen.
Welch eine Signalwirkung !
kabelmax
 

Re: Russland

Beitragvon STO » Sonntag, 01. März 2015, 23:13:47

Über 6.000 Zivilisten wurden im Donezbecken ermordet.
Erhob sich Eine Stimme der "Elite" des Westens dagegen?
NEIN, aber sie sind alle bestürzt über den Mord an Nemzow.
Ich hab viel Text. Ich schweige in Demut vor den 6000 Toten des Donezk.
STO
 

Nächste

Zurück zu Russland