Die Schule

Re: Die Schule

Beitragvon Frohberg » Dienstag, 01. April 2014, 23:13:10

Weiß ich nicht! Weiß nur, es war ein Nachrichtenmann. 1965 ging ich in die 5. Klasse.

Lybier:
Ja, sie hatten auch Dollar. Die standen auch am Tor hinterm Sportgarten und haben probiert, ob der Stecker durch den Maschendraht in die Dose passt. Die "Fähnrichschüler" waren reich und Kinder von Stammesfürsten oder hohen Beamten und die US waren "Bauernsöhne" Es gab immer gewisse Spannungen. Ein Anruf bei Papa und sie dachten, sie können machen was sie wollen. Oberst Grund ließ sich jedoch davon wenig beeindrucken. Habe selber einen Lybier 10 Tage im Arrest als WH erlebt.
Frohberg
 

Re: Die Schule

Beitragvon Bote » Dienstag, 01. April 2014, 23:15:08

@Kabel schrieb:
Genau DER Grund. Bei mir 1968 in Brück war er mittlerweile Major. Besonderes Kennzeichen : knallroter Stiernacken. Ein extra scharfer Hund. Muß man wohl auch sein, wenn man eine Militärschule führt ........
Bote
 

Re: Die Schule

Beitragvon lopaka » Dienstag, 01. April 2014, 23:17:07

Also Brück war das Stichwort, da war er mal. Ich habe allerdings einen ruhigen, besonnenen und ausgeglichenen energischen und prinzipienfesten "Oberst" kennengelernt. Er war z.B. mein netter Wohnungsnachbar in Bad Düben, Brunnenstr. (mit dem Alter kommt die Weisheit, zumindest bei den meisten ...)
lopaka
 

Re: Die Schule

Beitragvon R3J » Dienstag, 01. April 2014, 23:18:42

@Gohrbi schrieb:
...wieso Brunnenstraße? Da hast du gewohnt? Oh-oh- ich kenn dich? 85-94 da gelebt. Seine Frau war doch in der Bibliothek, oder?
R3J
 

Re: Die Schule

Beitragvon Pluto2 » Dienstag, 01. April 2014, 23:20:09

Hallo,

richtig. Einige hatten anderes Geld.

So kam es vor, dass einige Kader über Westberlin einreisten.

Es gab keine einheitlichen Regeln zur Übernahme der Ausbildungskosten ausländischer Kader.
Diese wurde – ich möchte es mal so formulieren – von Fall zu Fall geregelt.
So zahlte Nicaragua die Flüge für seine Kader bis Moskau selbst. Die Flugkosten von Moskau nach Berlin wurden dann von der DDR übernommen. Laut Abkommen von 1987 wurden die gesamten Kosten von der DDR übernommen. Auch die Kosten für einen 5 Monatigen Schnellkurs von 100 Kadern aus Nicaragua wurden von der DDR getragen.
Mit Libyen gab es verschiedene Verhandlungsbasen. So wurden hier für die Ausbildung eines OS 65.000 US Dollar veranschlagt, die Ausbildung eines US wurde mit 28.000 US Dollar beziffert.
In einen Vertrag mit Syrien wurden für die 55 Monate Ausbildung eines Offiziersschülers Fliegeringenieurdienstes 1.000 US – Dollar pro Monat berechnet
Pluto2
 

Re: Die Schule

Beitragvon R3J » Dienstag, 01. April 2014, 23:21:27

@Gohrbi schrieb:

...und was die für schönes Geld hatten, zum Frauenkauf in Leipzig. Aber die hatten auch schöne große Radios im offenen Fenster stehen zur Objekbeschallung, wenn die Verneigungen in Richtung, ja in welche Richtung eigendlich? Auf alle Fälle viel Radau.
R3J
 

Re: Die Schule

Beitragvon Zipfel » Dienstag, 01. April 2014, 23:23:50

Kurier1988 hat geschrieben:@Kabel schrieb:
Genau DER Grund. Bei mir 1968 in Brück war er mittlerweile Major. Besonderes Kennzeichen : knallroter Stiernacken. Ein extra scharfer Hund. Muß man wohl auch sein, wenn man eine Militärschule führt ........


Richtig--aber 1964/65 noch als Hptm. in Pinnow---dann ab nach Brück !

Wissen ist MACHT--nichts Wissen--macht auch nichts :) ( manchmal ! )
Zipfel
 

Re: Die Schule

Beitragvon Wiesner » Donnerstag, 28. Januar 2016, 12:39:16

Am 12. März 1980 berichtete das ND:


Leipzig (ADN). Die Militärdelegation der Revolutionären Volksrepublik Guinea unter Leitung von Armeegeneral Lansana Diane, Mitglied des Politbüros der DPG und Minister der Volksarmee, wurde am Dienstag an der Unteroffiziersschule „Harry Kuhn" in Bad Düben mit militärischem Zeremoniell empfangen. In Labors, Werkstätten und auf dem Lehrflugplatz informierte sie sich über die Heranbildung von Unteroffizieren der Fla-Raketenund funktechnischen Truppen sowie des Fliegeringenieurdienstes ...

Ja, Guinea wollte dort auch Uffze ausbilden. ;)
Wiesner
 

Re: Die Schule

Beitragvon Kabel » Donnerstag, 28. Januar 2016, 18:27:39

Harald hat geschrieben:Frage ?--war das der - ,,Grund'' -, welcher bereits 1965 als Hptm. --Batl. -Kdr in der UFFZ.-Ausb. Kp. in Pinnow ( bei Angermünde ') war ?


Pinno wohl - aber dann an der US. Manne 747 kennt sich da besser aus. Er war Faschingsgefreiter erst in Pinnow und dann in Brück ...
Die selbe US, die dann 1968 mit Mann und Maus nach Brück/Mark umgezogen ist. Hptm. Grund wurde 1968 Major und hat die US wohl bis zum Ende in Brück geleitet.
Persönliche Identifikation : ständig roter Stiernacken ...
Zu meiner Zeit 11/68 bis 4/69 Stabchef Major Tölle - später bei CNF.
2013 oder 14 in SRB verstorben.
Kabel
 
Beiträge: 1526
Registriert: Sonntag, 06. Oktober 2013, 16:40:50

Re: Die Schule

Beitragvon Manne747 » Samstag, 30. Januar 2016, 11:49:18

"Die selbe US, die dann 1968 mit Mann und Maus nach Brück/Mark umgezogen ist. Hptm. Grund wurde 1968 Major und hat die US wohl bis zum Ende in Brück geleitet.
Persönliche Identifikation : ständig roter Stiernacken ...
Zu meiner Zeit 11/68 bis 4/69 Stabchef Major Tölle - später bei CNF. "

Das kann ich so bestätigen.
War von Dez. 67 bis Mai 68 US in Brück. Bat.-Kdr. Hptm. Grund und SC Major Tölle.
Manne747
 
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag, 20. Oktober 2013, 10:03:28
Wohnort: Strausberg

Vorherige

Zurück zu Unteroffizierschulen / MTS



cron